Schornsteinfeger als Glücksbringer in der Kita St. Hildegard

Normalerweise beschäftigt sich ein Schornsteinfeger mit dem Säubern von Schornsteinen, überprüfen der Heizungen oder Energieberatung. Der Weg von Helmut Blaz und Velten Knoche, beides Mitarbeiter der Firma Mentrup aus Bad Iburg, führte in die Kita St. Hildegard nach Ostenfelde. Die Kinder dort beschäftigten sich in letzter Zeit mit verschiedenen Glücksbringern. Dazu gehört natürlich auch der Schornsteinfeger.

Die beiden Herren ermöglichten den Kindern sich hautnah über den Beruf des Schornsteinfegers zu informieren. Das Interesse war groß. Die Kinder stellten viele Fragen, wie z.B.: „Bist du schon mal von einem Dach gefallen? Womit wird der Schornstein gereinigt? Wie werden die Nester entfernt? Gibt es auch Frauen als Schornsteinfeger?“ Alle Fragen wurden von Herr Blaz und Herr Knoche fachgerecht beantwortet. Jetzt stellte sich natürlich die Frage: Warum bringt ein Schornsteinfeger Glück? Auch darauf hatten sie eine Antwort. Sie sorgen mit ihrer Arbeit für Sicherheit und wenden Schaden von den Menschen ab. Aber auch die Schornsteinfeger selber haben jemanden der sie beschützt. Der Hl. Florian ist ihr Schutzpatron. Der Hl. Florian ist auf den goldenen Knöpfen an der Jacke der Arbeitskleidung. Man sagt im Volksmund, wenn man an einem goldenen Knopf dreht, hat man ein Jahr Glück. Das ließen sich die Kinder nicht zweimal sagen und drehten fleißig an den goldenen Knöpfen. Ein herzliches Dankeschön an die Firma Mentrup, die es den Kindern ermöglichte, sich über den Beruf des Schornsteinfegers zu informieren.