Unser Leitbild

Im Matthäus-Evangelium lesen wir: „Jesus rief ein Kind herbei, stellte es in die Mitte und sagte: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen.“ (Mt 18,2-3)

Was macht Kinder so bedeutsam, dass sie von Jesus in die Mitte gestellt werden? Es ist zum einen ihre offene Art, der Welt und den Menschen fragend und neugierig zu begegnen.
Zum anderen deutet Jesus damit an, dass Kinder in besonderer Weise Glaube, Hoffnung und Liebe leben: Wenn Kinder glauben, glauben sie ganz; wenn sie hoffen, tun sie dies mit großer Freude und wenn Kinder lieben, kommt diese Liebe aus tiefem Herzen.

Was heißt das für unsere Arbeit mit Kindern?
Die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes, die sich in Jesus zeigen, sollen auch in unserer pädagogischen Arbeit zum Ausdruck kommen. Deshalb haben die pädagogischen Fachkräfte unserer Kindertagesstätten zusammen mit Eltern und Vertretern der katholischen Kirchengemeinde St. Jakobus Bad Iburg-Glane dieses gemeinsame Leitbild erarbeitet. Die zuständigen Gremien haben es in Kraft gesetzt, damit Glaube, Liebe und Hoffnung wachsen und reifen können.

Es grüßt Sie
Dr. Heinrich Bernhard Kraienhorst, Pfarrer

Unser christliches Menschbild

Jeder einzelne Mensch ist Geschöpf und Ebenbild Gottes und hat dadurch eine unantastbare Würde. Jeder Einzelne ist von Gott gewollt und geliebt, mit diesem Zuspruch können wir unser Leben gestalten. Dieses Leben ist geprägt von Beziehungen. Unsere Kindertagesstätten bieten Raum für generationsübergreifendes, gemeinsames Lernen. Wir wollen Verantwortung übernehmen
– für uns selbst , -für andere und für unsere Umwelt.
Wir sehen Jesus Christus als Vorbild für ein erfülltes Leben an. Auch wenn unser Leben begrenzt ist und zu scheitern droht sind wir von Gott gehalten und bewahrt. Die tägliche Arbeit in unseren Kindertagesstätten ist von diesem christlichen Menschenbild geprägt.

Pastorale Auftrag

Unsere Kindertagesstätten sind lebendige Teile der Kirchengemeinde und der Seelsorge. Sie sind Orte der Begegnung und Gemeinschaft, an denen der christliche Glaube auf vielfältige Weise erfahrbar ist. Anderen Religionen und Kulturen gegenüber verhalten wir uns dabei aufgeschlossen und respektvoll. In ihren unterschiedlichen Lebenssituationen sollen sich Familien in unseren Kindertagesstätten angenommen fühlen und Hilfe, Unterstützung und Ermutigung erfahren.

Unsere Sichtweise vom Kind

Mit Blick auf das, was Kinder sind und brauchen, begleiten wir sie in unseren Kindertagesstätten ein Stück auf ihrem Weg.

Kinder sind
FORSCHER ENTDECKER ERFINDER UND PHILOSOPHEN NEUGIERIG WISSBEGIERIG UNERSCHÖPFLICH VOLLER ENERGIE KRAFTVOLL AKTIV EHRLICH UNVOREINGENOMMEN BEGEISTERT UND BEGEISTERND HERZLICH UND EMOTIONAL IMPULSIV UND DIREKT VERLETZLICH UND EMPFINDSAM EIGENWILLIG LAUT UND KRITISCH

Kinder brauchen
LIEBE GEBORGENHEIT WURZELN VERTRAUEN ZUWENDUNG KINDER FREUNDE ZUHÖRER PFLICHTEN VERANTWORTUNG KONSEQUENZEN GRENZEN EINE VERTRAUTE ANREGENDE UMGEBUNG ANFORDERUNG FÖRDERUNG EIGENE ERFAHRUNGEN VOR ALLEM ERFOLGSERLEBNISSE VERSORGUNG HALT SICHERHEIT STRUKTUR EINEN VERLÄSSLICHEN RAHMEN UNTERSTÜTZUNG HILFE TOLERANZ VERSTÄNDNIS BETEILIGUNG ENTSCHEIDUNGSMÖGLICHKEITEN VORBILDER KINDER BRAUCHEN ZEIT RAUM FÜR PARTIZIPATION KINDER BRAUCHEN GEDULD

Unsere Zusammenarbeit mit Müttern und Väter

Die Familien in ihren unterschiedlichen Formen sind der ursprüngliche und wichtigste Ort für ein Kind. Unsere Kindertagesstätten unterstützen die Eltern in ihrer Erziehungsverantwortung. Der Kontakt mit den Eltern ist partnerschaftlich, so dass sie sich aufgehoben und wertgeschätzt fühlen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gemeinsam mit den Eltern wichtige Begleiter der Kinder. Mit ihrer fachlichen und persönlichen Kompetenz orientieren sie sich an den Grundsätzen des Leitbildes. Hierzu gehört die Bereitschaft, die christlichen Grundwerte weiterzugeben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen regelmäßig an Weiterbildungen teil und bringen eine offene Haltung für neue Entwicklungen mit.
Das Ziel der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Die Kinder sind in den Kindertagesstätten gut aufgehoben.

Unsere Leitung

Die jeweilige Leitung in unseren Kindertagesstätten ist Bindeglied zwischen allen, die an der Arbeit der Kindertagesstätte beteiligt sind. Mit Unterstützung und Rückhalt durch den Träger gestaltet die Leitung in Eigenverantwortung ihre Arbeit. Sie ist verantwortlich für die inhaltliche Arbeit, für die Zusammenarbeit im Team und die gesamte Organisation. Die Leitung repräsentiert die Kindertagesstätte nach außen.

Das Selbstverständnis des Trägers

Träger der drei Kindertagesstätten ist die Kirchengemeinde St. Jakobus der Ältere in Bad Iburg-Glane. Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat sind die zuständigen Gremien der Gemeinde. Mit der Trägerschaft nimmt die Kirchengemeinde ihren pastoralen und gesellschaftlichen Auftrag wahr. Zusammen mit der politischen Gemeinde und anderen Institutionen sichert sie die notwendigen fachlichen, organisatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen. Die Kirchengemeinde übernimmt Verantwortung für die Mitarbeiter und bringt ihnen und ihrer Arbeit Wertschätzung entgegen. Sie setzt sich ein für die Interessen von Kindern und Familien.